Seit 30 Jahren für Sie da!

Unser Schwesterunternehmen Vermögensmanagement Euroswitch wurde im Juli 1992 gegründet und wird vom Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen (BaFin) beaufsichtigt. Als unabhängiges Unternehmen sind wir nur unseren Kunden und Vermittlern gegenüber verpflichtet.

An dieser Stelle bedanken wir uns für das in uns gesetzte Vertrauen und freuen uns auf die weitere, angenehme Zusammenarbeit.

Im Laufe der Jahre hat sich gezeigt, dass gerade der Gedanke an die Altersabsicherung die Menschen motiviert, sich mit dem Thema Geldanlage in allen ihren Formen auseinander zu setzen.

Seit der Gründung spielt dieses Thema auch bei uns eine entscheidende Rolle. Ganz zu Beginn standen Sparpläne wie auch Einmalanlagen mit Fonds im Fokus und wurden im zeitlichen Verlauf durch Zeitwertkonten – oder auch Arbeitszeitkonten genannt – ergänzt. Diese spielen gerade im Bereich der Geschäftsführer-/Gesellschafterversorgung eine große Rolle und wurden hier zunehmend eingesetzt. Bereits in den 1990er Jahren begann ebenfalls die Zusammenarbeit mit Versicherungsträgern, die unsere Produkte in ihren fondsgebundenen Lebens- oder Rentenversicherungen einsetzten.

Früher eher als „ein Beitrag deckt alles“ (Courtage, Sparleistung, Gebühren etc.) aufgebaut, entwickelte sich mehr und mehr der Trend, komplexe Produkte und deren Beitragsstrukturen transparenter zu machen. Dies war durchaus erforderlich, da die Vielzahl der angebotenen Lösungen etwas leichter vergleichbar werden.

Im letzten Schritt werden seit einiger Zeit sogenannte „Nettopolicen“ auf den Markt gebracht, die sich dadurch auszeichnen, dass der Vermittler die Abschluss- oder Einrichtungsgebühr dem Kunden direkt in Rechnung stellt und auf die angesparten Beträge in Lebens- oder Rentenversicherung nach Absprache mit dem Kunden eine Bestandspflegeprovision erhält. Diese bewegt sich in den meisten Fällen zwischen 0,5 % – 1,5 % pro Jahr.

Das ist nicht jedermanns Sache, hat aber gerade im Bereich der Selbständigen/geschäftsführenden Gesellschafter eine zunehmende Berechtigung. Dort, wo Kosten für Beratung und Betreuung absetzbar sind, bekommt diese Form – gerade auch in Bezug auf die Rendite – eine völlig neue Bedeutung. Etwas, das unbedingt im Zusammenspiel mit Steuerberater, Vermittler und Kunde diskutiert werden muss, aber auf allen Seiten positive Effekte hinterlassen kann.

Wie man an den Ausführungen sehen kann, sind diese Vorteile nicht für alle im gleichen Maße nutzbar. Es kann aber sehr wohl Sinn machen, beide Lösungen „im Gepäck“ zu haben. Letztlich entscheidet der Kundenvorteil über das entsprechende Angebot. Da in einer Nettopolice die über Fonds bezahlten Provisionen beim Kunden verbucht werden, macht es Sinn, sogenannte Honorarberater Tranchen zu nutzen, die erst gar keine Provisionen ausschütten.

Unter anderem zu diesem Zweck haben wir bereits vor Jahren unsere „H“-Anteilsklassen aufgelegt, um den Anforderungen nach Transparenz und Vergütung im Bereich Servicegebühr Rechnung zu tragen. Nutzen Sie unser Angebot, wo es für Sie und Ihren Kunden passt. Wenn Sie freier Vermittler sind und Fragen zur Nettopolice mit unseren Produkten haben, sprechen Sie uns einfach an. Anderenfalls wenden Sie sich an die Vertriebsbetreuung Ihres Unternehmens.

Frankfurt, 14. Juli 2022


Ihr Team von Dolphinvest

E-Mail: vertrieb@dolphinvest.eu

Tel.: +49 69 33 99 78 10

Interesse mehr zu erfahren? Nehmen Sie Kontakt auf.

Michael Klimek

Büro Frankfurt:
Schwindstraße 10
60325 Frankfurt
E-Mail: mklimek@dolphinvest.eu
Telefon: +49 69 33 99 78 - 14